Andrea Tippel
 
1945 – 2012 geboren 1945 in Hirsau/Schwarzwald; † April 2012 in Berlin
1947 – 1966 Kindheit, Jugend, Schulen, Abitur in Bremen
1969 staatlich geprüfte Schauspielerin (Max-Reinhardt Seminare in Wien und Berlin)Tingel an den Universitäten in Berlin, Hamburg, München in den Fächern Philosophie und Psychologie
seit 1971 wieder in Berlin
seit 1974 Einzelausstellungen, Ausstellungen mit mehreren und Publikationen im In- und Ausland
von 1997 – 2010 Professur an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg
2000 Gründungsmitglied der Dieter Roth Akademie, Basel
 
Einzelausstellungen (Auswahl)
2016 Galerie Melike Bilir, Hamburg / Die Stifte hatten das Wort
2012 Galerie Melike Bilir, Hamburg / Zeichnungen aus den 70ern
2010 Galerie der Hochschule für bildende Künste Hamburg / Bar zu den zeitbezogenen Mädchen / alias : vorgezogener Abschied, aus der Ferne organisiert von A. Tippel
2010 Gallerí Álafoss, Mosfellsbær / Farbkopien von A4 Zeichnungen, Bücher
2009 ANDREALISMUS, Walk Of Fame, Hamburg
2008 Boekie Woekie Amsterdam / the philoars library (basic stock ca. 745 titles)
2005 Radkunst Galerie, Berlin / Das Loch in der Wirklichkeit - Zeichnungen, Bilder, Texte, Grafik, Objekte, Bücher
2003 Boekie Woekie, Amsterdam / the thin king - Din A4 - Farbkopien aus dem gleichnamigen Buch
1996 Leibnizstrasse 28, Berlin / Hunderte Zeichnungen 1967 bis 1996, Objekte, Editionen, Bücher
1996 Wiens Laden & Verlag, Berlin / Zeichnungen mit Antje Dorn, Thomas Kapielski, Nanne Meyer, Tomas Schmit
1995 Second Floor Exhibition Space, Reykjavik mit Henriette van Egten, Tomas Schmit, Jan Voss
1995 Druckwerkstatt im Bethanien, Berlin / zu den Haushaltsschriften, Konzept Andrea Tippel
1994 Boekie Woekie, Amsterdam / 25 Zeichnungen aus 25 Jahren, 12 Zerstreutheiten 1993/94, Publikationen
1993 Wiens Laden & Verlag, Berlin / Editionen und Möbelstücke
1993 ecrire-schreiben dessiner-zeichnen faire des livres - Büchermachen - maison du livre d’art contemporain,
domart-en-ponthieu mit Tomas Schmit
1988 Harlekin Art, Wiesbaden-Erbenheim
1987 Galerie Marlene Frei, Zürich / Zeichnungen, Objekte, Ölbilder
1987 Galerie Malacorda, Genf / Zeichnungen u. Objekte
1987 Boekie Woekie, Amsterdam / Bücher, Zeichnungen, Objekte zusammen mit Kristján Guđmundsson
1986 Villa Ichon, Bremen / Zeichnungen
1986 Nürnberger Eck, Berlin / Zeichnungen, Objekte, Ölbilder
1985 Galerie Rosenberg, Zürich / Zeichnungen zusammen mit Henriëtte van Egten
1984 Galerie Malacorda, Genf / Zeichnungen u. Objekte
1982 Galleria Graphica, Milano / Zeichnungen
1981 Galerie Malacorde, Genf / Zeichnungen u. Objekte
1981 Art Basel bei Galerie Malacorde / one-man-show
1980 Petersen Galerie, Berlin / Zeichnungen u. Objekte
1979 ‚360º‘, Wuppertal / Zeichnungen u. Objekte
1978 Galerie René Block, Berlin / Zeichnungen u. Objekte
1975 Permanente, Böttcherstrasse, Bremen / Zeichnungen
1974 Galerie Magers, Bonn / Zeichnungen, zusammen mit Tomas Schmit

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2016 Das Lineal der Gerechtigkeit, Andrea Tippel, Greta Bratescu, Silvia Bächli, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg
2016 Das gute alte West Berlin, Günter Brus und das Berlin der 1970er Jahre, Bruseum, Graz
2012 Friends and Lovers, Hamburg / Editionen
2011 Atelier Max Frisinger, Berlin
2011 Friends and Lovers, Hamburg
2011 Galerie Melike Bilir, Hamburg / KUNSTBEGRIFFE
2010 Sammlung Falckenberg, Hamburg / Weisser Schimmel/You can observe a lot by watching
2010 Galerie Melike Bilir, Hamburg / OHNE ZEICHNUNG IST NICHTS UND ZWAR FÜR KEINEN
2009 9. Velada Santa Lucia, Maracaibo / Stempelbuch LOS SOÑADORES
2009 Olomouc Museum of Modern Art, Czech Republic / Turning Pages - Modern Book Culture in the Collections of the Plomouc Museum of Art
2007 Space Other, Boston / AB:T/E Artists‘ Books: Transgression/Excess
2007 Caldic Collectie, Rotterdam / Artists’ Books
2002 Kunstmuseum Bayreuth und Museum Kiel / Doppelung der Bilder im Raum
2002 Het Museum voor schoene Kunsten, Gent / Shoes or no Shoes
2002 Museum Shanghai / Birnen Bohnen und Speck
1999 Galerie Heinz Holtmann, Köln / Hommage à Dieter Roth
1997 Gallery 360°, Tokyo / White Shaddow
1996 Neues Kunstquartier, Berlin / Berlin Werkschau 4
1994 Neuer Berliner Kunstverein, Berlin / Multiples
1994 Institut für Auslandsbeziehungen, Welttournee u.a. in New York, Jerusalem, Sofia, St.Petersburg,
Berlin, Bremen / Die Bücher der Künstler
1993 Museum Boymans-van-Beuningen, Rotterdam / Mit dem Kopf durch die Wand - Sammlung René Block
1993 Gehag-Forum, Berlin / Skulpturen III
1993 Museum am Ostwall, Dortmund / Die Subversion des Lachens
1992 Fluxeum, Wiesbaden / yin-yang
1992 Kunstmuseum des Kantons Thurgau und Kartause Ittingen / Suzanne Baumann – Werke Sammlung
1992 Museet for Nutidskonst, Helsinki und Kunsthalle, Nürnberg / Mit dem Kopf durch die Wand - Sammlung René Block
 
Publikationen (Auswahl)
2010 Het Andre Behr Pamflet 2 / Hans-Joachim Lenger : Diagramme/ Diagrams: Zu den Zeichnungen von / on the drawings of ANDREA TIPPEL, Boekie Woekie Amsterdam, 2010
2005 Honigsüße Hamburgbänder / melliflous hamburg tapes - Dieter Roth: Interviews (Ausschnitte) mit I.Lebeer-Hossmann 1976, 1979 und Robert Filliou 1970, extemporiert gelesen im Seminar ‘Dieter Roth Lesen‘ der Hochschule für bildende Künste Hamburg, auf Band mitgeschnitten 2003/04

2000 THE THIN KING, 119 Farbkopieseiten, A4, broschiert, Pappeinband, Schutzumschlag, Auflage 5, Selbstverlag, Berlin 2000
1995 Selbstporträs als ….. , Anagramme. Faltblatt, farbiger Umschlag aus Makulaturen, geklammert, A4, Auflage unbegrenzt, Selbstverlag Berlin
1995 Haushaltsschriften, Maria-Alexandra Mahlberg-Tippel, herausgegeben und mit zwei Texten von A.Tippel, 228 verschiedengrosse, beidseitig farbig, im Strich- und Rasteroffset, auf 12 verschiedenen Papieren
gedruckte, lose Wochenzettel in einer Schachtel: 28 x 21 cm,
Höhe 5 cm, Auflage 100 num. Exemplare, Roths‘ Verlag, Basel und Selbstverlag A. Tippel, Berlin 1995
1994ff ICH UND SIE, Ein Roman aus dreibuchstabigen Wörtern 1993 ff. Kopieband des Manuskripts in Versalen, 100 Seiten, A5,
Klebebindung, und Tonbandkassette, gesprochen von A. Tippel. ca 90 min, numeriert und signiert, Selbstverlag Berlin 1994
1993 64 DRAMOTLETTE, aus der Schachtel : Schreiben / Écrire, Zeichnen / Dessiner, Büchermachen/ Faire des Livres, Zeichnungen, 32 Seiten: 15 s/w, 15 farbig, A4, Rasteroffset, Text R. krüger, zusammen mit Tomas Schmit, Auflage 600, Maison du Livre d‘Art Contemporain, Domart-en-Ponthieu, Frankreich 1993
1992 Das Andrea Tippel Heft, 16 Seiten, s/w Abbildungen, A5, Drahtheftung, Herausgeber: Barbara Wien, mit einem Text von Michael Glasmeier, aktualisiert von A. Tippel bis einschl. 2009, Wiens Verlag, Berlin 1992
1990 ZENANA, 36 Seiten, 32 Zeichnungen, 16 Leerpapiere A4. broschiert, Strichoffset, 3 Farben. 300 num. & sign. Exemplare, Schutzumschläge aus der Makulatur / Berlin Werkschau 4
1989 Zeichnungenbeschreibungen Teil 1, 63 Texte (1988/89) zu 63 Zeichnungen aus den Jahren 1969 bis 1972, 80 Seiten. A4, Strichoffset, broschiert, 550 Exemplare, Werkverzeichnis, Galerie & Edition Marlene Frei, Zürich 1989
1989 Jahrbuch I, 1988/89, Kopieband, 510 Seiten (s/w-Kopien). A4, Pappeinband von der Autorin, Auflage 3 Exemplare, Selbstverlag Berlin 1989 (vergriffen)
1987 Auf Blesshuhnfüssen, 108 Seiten, 29 x 21 cm, broschiert, Strichoffset, 6 Farben, Übersetzung ins Englische von Dieter Roth, 300 num.& sign. Exemplare, Schutzumschläge aus der Makulatur ausgewählt, Roths‘ Verlag Basel, Reykjavik 1987
1985 Reichtum an Erfüllung, 14 Seiten, A4, Offset, s/w und farbige Abbildungen, erschien als Teil des Gesamtkatalogs zur Ausstellung „10 Stipendiaten“, Auflage unbekannt. Herausgeber: Senator für kulturelle Angelegenheiten und Kunstamt
Neukölln, Berlin 1985 (vergriffen)
1980 Auf dem Mahlberg, Ein Buch mit 144 Zeichnungen. 150 Seiten, 15 x 10 cm, broschiert, Strichoffset, 7 Farben, Auflage 600, Rainer Verlag, Berlin 1980 (seit 1989 vergriffen)